Montagsfrage

e193c-montagsfrage_banner

 

 Wenn du weder Buchverfilmung noch Buch kennst, was würdest du zuerst anschauen/lesen?

 

Ich lese grundsätzlich immer zuerst das Buch . Denn beim Buch wird alles viel besser beschrieben und man bekommt einen besseren Einblick in den Kopf der Protagonisten . Wenn ich dann den Film schaue weiß ich das Meiste über die Rollen schon und kann so das was man beim Film gar nicht zeigen kann dazu denken . Blöd wird s nur an den Stellen die für den Film umgeändert wurden , das kann dann schon etwas verwirrend werden . Wenn ich spontan einen Film schaue und das Buch vorher noch nicht gelesen habe ist das aber auch nicht tragisch . Nur das mir dann meistens die Motivation fehlt das Buch auch noch zu lesen .

Was würdest ihr zuerst anschauen / lesen ?

 

16805-untitledqwedf

Advertisements

7 Kommentare zu „Montagsfrage

  1. Hey Tess,

    mir geht es da genauso wie dir. Erst das Buch, dann der Film, wenn möglich. Natürlich gibt es Ausnahmen; beispielsweise bin ich erst durch die Verfilmung auf „Die Tribute von Panem“ aufmerksam geworden. Aber in der Regel versuche ich, dem Buch den Vorzug zu geben, weil ich beim Lesen nicht von der Fantasie eines anderen beeinflusst werden möchte. 🙂

    Montagsfrage auf dem wortmagieblog
    Viele liebe Grüße,
    Elli

    Gefällt 1 Person

  2. Ich bin auch ein Fan der Variante zuerst das Buch, dann der Film.
    Wenn ich erst nach dem Film entdecke, dass er auf einem Buch basiert, lese ich es dann oft gar nicht mehr. Denn die Bilder aus dem Film vermischen sich dann mit der Vorstellung, die ich beim Lesen habe (Personen und Örtlichkeiten werden doch oft anders beschrieben als sie im Film sind) und das stört mich. Umgekehrt sitzt der Lese-Eindruck so fest, weil das Kopfkino offensichtlich den stärkeren Eindruck hinterlässt, dass mich hinterher Abweichungen beim Film nicht so stören.

    LG Gabi

    Gefällt 1 Person

  3. Bei mir ist es unterschiedlich. Ich habe auch keine Probleme erst den Film zu sehen und dann das Buch zu lesen. Manchmal (wie im Fall von „Biss zum Morgengrauen“) habe ich keine Lust mehr das Buch zu lesen (weil mir der Film nicht gefallen hat). Es kommt auch vor, dass ich ein Buch nur dann lese, weil im Film ein Charakter auftauchte, von dem ich mehr im Roman mehr erhoffe). Ich habe inzwischen auch gelernt, dass es zwischen Film und Buch immer Unterschiede gibt und das ist auch gut so.
    Und ich habe auch gelernt, dass man aus schlechten Büchern gute Filme machen kann und umgekehrt.
    Deswegen muss ich nicht unbedingt erst das Buch lesen und dann den Film sehen.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s